[Chopper] Kilometer 39-41: Der Affe und der Holländer

Ein grosser Schritt im Werden der Chopper ist erreicht: Ich habe den Serienlenker gegen (m)einen Traumlenker getauscht.

Auf dem Tretharley-Flohmarkt (eine an das Tretharley-Forum angegliederte Facebook-Seite auf der Fahrrad-Teile angeboten werden) fand ich einen schwarzen Ape-Hanger mit den traumhaften Maßen von 67 cm Höhe und 100 cm Breite, den ich mir sicherte.

Ich kam mit Pit (dem Verkäufer) ins Gespräch und musste feststellen, das ich seinen 190er Benz schon auf dem Rust’n’Roll 2012 photographiert hatte. Nebenher baut er als „Pepe Customs“ bezahlbare Custom-Fahrräder und hat auch eine eigene Seite darüber (klick mich).

Ein fairer Preis für Lenker und Versand fand sich und letzte Woche war das gute Stück da und auch montiert. Leider hatte ich meine Digitalkamera vergessen und die Tatsache das die Züge nun viel zu kurz waren, also die Chopper nicht fahrbereit war, hätte keinen Blogeintrag gerechtfertigt.

Heut mittag ging es dann frisch ans Werk. Der Lenker macht in manchen Aufnahmewinkeln ein bisschen die Linie kaputt, allerdings kann es auch sein, das es mir nur so vorkommt.

Der schwarze Lack macht sich besser als Chrom, das ich ursprünglich im Kopf hatte. Die Breite passt deutlich besser zu meinem Körperbau und die weniger angewinkelten Enden werden eine Wohltat für meine Handgelenke sein.

Wie schon erwähnt waren die Züge bzw. die Zugtüllen für den Monsterlenker viel zu kurz. Es gibt nun einige Möglichkeiten das Problem zu lösen.

Ich hätte einfach ins Einkaufszentrum bei uns im Ort fahren und die Standardware von der Lochblechwand kaufen können. Allerdings ist die Qualität dort oft nicht die Beste, die Züge sind meist aus normalem Stahl und die Zugtüllen haben meist zu gering dimensionierte Spiralen die einiges an Bremskraft „fressen“.
Bei den langen Wegen die durch den Lenker entstehen macht das Einiges aus. Ausserdem sind die Tüllen eigentlich nie in der Länge verfügbar, die man braucht .

Ich habe das zum Anlass genommen, in eine vernünftige Bremstüllen- und Zugzange zu investieren, mit der man schön sauber Meterware ablängen kann. Auf der Suche nach passendem „Rohmaterial“ bin ich auf einen Anbieter gestossen, der Shimano SLR Zugtüllen (stabile Markenware mit einem reibungsreduzierenden Liner) in verschiedensten Farben von der Rolle anbietet.

Dem begonnenen Farbschema zufolge (schwarz-rot-silber) sind es rote Tüllen mit silbernen Endkappen geworden. Leider habe ich beim Konfektionieren keine Bilder gemacht, deswegen gibt es „nur“ Bilder vom Ergebnis:

von der Seite finde ich den Lenker sogar richtig schick… ich denke ich brauch einfach ein bisschen Eingewöhnungszeit, bis ich mich daran gewöhne.

Hier sieht man auch eine weitere Modifikation gut: Einen Sattel in klassischem Design.

Um genau zu sein ein Lepper Primus – in patiniertem schwarzen Leder.

Lepper aus dem niederländischen Apeldoorn stellt seit 1897 Ledersättel her. Also ein richtiges Qualitätsprodukt, das den mofa-ähnlichen Originalsattel ersetzt.

Er ist etwas länger und schmäler als der bisherige Sattel und die Unterschiede im Sitz- und Federungskomfort sind eher mit Galaxien als mit Welten zu umschreiben.

In Verbindung mit der durch den Ape-Hanger aufrechteren Sitzposition lässt sich die Chopper deutlich komfortabler bewegen. Ein großer Schritt auf dem Weg zum (für mich) perfekten Stretch-Cruiser ist einmal wieder gemacht worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.