„Fire it up!“ oder „Willkommen zurück im Leben“

„And her heart said: „Fire it up“
And her soul said: „Fire it up“
And her mind said: „Fire it up“
Let love live again“
Fire it up“ – Joe Cocker

Nachdem das „Batmobil“ letzte Woche von Malsch in mein neues Domizil umziehen durfte, ging es heute daran zu schauen ob der Motor nach 7,5 Jahren Stillstand zum Laufen zu überreden ist.

Öl und Wasser gecheckt – sieht vernünftig aus. Kein Wasser am Ölpeilstab, Verteilerkappe und Kabel sehen gut aus…

Dann zuerst Gang raus und die Rätsche mit einer 17 mm Nuss zur Hand genommmen und am Kurbelwellenrad den Motor ein paar Mal durchgedreht… fühlt sich gut an, Kompression ist deutlich spürbar keine mechanischen Geräusche o.ä. zu vernehmen.

Zugegeben etwas mulmig war mir schon, aber jetzt gilt es! Die mitgebrachte 36 Ah-Batterie mittels Starthilfekabel an die Verbaute angeschlossen und…

Der mechanische KLR tut seinen Dienst und nach der Warmlaufphase verfiel der Kadett in einen sehr stabilen Leerlauf…. als ob er gestern erst das letzte Mal lief. Oberhalb von 3000 U/min hat er das „sprotzeln“ angefangen, was definitv an dem 7,5 Jahre alten Sprit liegen dürfte. Klar das der nicht mehr so zündwillig ist wie „Frischer“.

Auf der Heimfahrt ist mir allerdings eingefallen, das der Kadett einen Oktancodierstecker hat wo man von 95 (Superbenzin) auf 91 Oktan (Normal) umstellen kann. Im Prinzip wird dadurch die Zündung auf früh gestellt und somit zündunwilliger Sprit dazu bewegt, doch zu zünden allerdings mit entsprechendem Leistungsverlust und höherem Verbrauch…


Hier nochmal ein bissel „Sound“ allerdings konnte die Kamera nur 50 Prozent von dem „einfangen“ was da zu hören war *schwärm*


Habe den Kadett schön laufen lassen damit er wieder mal auf Betriebstemperatur kommt. Danach noch mal nach Öl und Wasser geschaut…. alles gut…. Frostschutz auf -25°C – damit sollte er auch im Vergleich zum Winter in der Rheinebene im Odenwald keinerlei Probleme bekommen…
Vielleicht nehm ich ihn die Tage mal auf die Auffahrrampen und schau mir mal an ob und was für Überraschungen mir der Unterboden so bietet. Den Kofferraum ausräumen und durchschauen was so an Teile „mitgeliefert“ wurden wäre auch noch ne Idee, da muss ich dann aber nach nem Helfer Ausschau halten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.