„Good Lack pt. 3“ oder „Jetzt wirds bunt“

Da ich gestern abend die Digi-Cam in der Schörn vergessen habe gibt es jetzt erst den Blogeintrag….
Erwartungsgemäß ist nach dem vollständigen Durchtrocknen das Elfenbeinfarbige noch ein paar Nuancen heller geworden.
den Orginalkühlergrill vom Herbert kurzerhand zerlegt und angeschliffen für das bischen Blech habe ich über eine Stunde gebraucht, bis ich eine vernünftige Mattierung erreicht habe.
Lesson learned: Daimler-Chrom ist verdammt hart!
Aufgehängt und fürs Grundieren vorbereitet.

bei den z. T. arg verdrückten Chromleisten war das schwieriger…Festdrahteln ging nicht, also improvisieren. Der Geistesblitz: die Leisten auf Klebeband-„bällchen“ gesetzt und schon konnte man die Teile grundieren.

nach dem die Grundierung trocken war, die nächste Challenge: Wie bekomme ich den Kühlergrill so fixiert, das ich ihn von allen Seiten rollen kann… kurz überlegt… und den Kühlergrill mit Draht auf einer leeren Kiste „Sterni“ gedrahtelt…

Nun gings ans Eingemachte: Zuerst die Räder abgeklebt, eine neue Büchse Farbe aufgemacht, diesmal stand RAL 3002 (karminrot) drauf. Nach der ersten Schicht sah das Ganze zwar fleckig aus, aber man kann schon sehen wohin die Reise geht…

die zweite Schicht, aufgetragen und zum Trocknen in die Sonne gestellt…. hammer wie das rüberkommt…
auch der Kühlergrill sieht ziemlich amtlich aus…
die Leisten sehen auch schon manierlich aus, brauchen aber wie der Kühlergrill noch ne zweite Schicht Lack
1,5 Stunden später dann der große Moment: Ich entferne die Abkleberei…. Zittern und Bangen ob der elfenbeinfarbige Lack nicht mit runterkommt…. die guten Vorbereitung tragen Früchte…. alles gut… ein paar kleinere Stellen sind nicht so perferkt, die bleiben aber so…. ich hatte schon bei der Wanderdüne den Fehler gemacht, kleine Fehler zu „verschlimmbessern“, ausserdem sind meine Lackierung eh „nur“ von 10-Meter-Qualität (aus 10 m Entfernung sehen Sie richtig gut aus). Ich bin ein wenig überwältigt, wie gut meine „kranke“ Idee doch en natura aussieht….

Die Farbkombi mit RAL 3002 (karminrot) als Hauptfarbe und RAL 1014 (elfenbein) als Nebenfarbe waren von 1950-1963 die Firmenfarben der Traktorensparte von Porsche…. mag Einigen ein wenig suspekt vorkommen, aber die gabs wirklich…. hier mal ein Bild von so einem Porsche Traktor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.