Instructions for attaching Rid-O-Skid Tire Chains (USA/1911)

Die Vorgeschichte:

28.08.1904: Die US-Patentbehörde bewilligt unter der U.S.-Patent Nummer 768,495 den Patentantrag von Harry D. Weed für seine „griffige Lauffläche für Luft Reifen“ (Grip-Tread for Pneumatic Tires).
Nur mit viel Phantasie lässt sich erahnen, das es sich hierbei um die Geburtsstunde der Schneekette handelt.

Weed hatte immer wieder beobachtet das die Fahrer von Automobilen ihre Reifen mit Seilen umwickelten um auf den unbefestigten und morastigen Pisten der Jahrhundertwende überhaupt vorwärts zu kommen. Viele dieser Provisorien hatten nur eine begrenzte Lebensdauer oder waren mit den stark zerfurchten Wegen überfordert. Weed kam die Idee für ein System aus gehärtetem Stahl das langelebig sein und effektiv für Vortrieb sorgen sollte.

Mit dem Patent in der Tasche wurde umgehend die Weed Chain Tire Grip Coorperation mit Sitz in New York gegründet die fortan die „Weed Chains“ herstellte. Durch Werbung in verschiedenen Zeitschriften konnte gut Absatz generiert werden, aber so richtig in Fahrt kam das Ganze nicht.

Es wurde eine immens werbewirksame Veranstaltung eingefädelt:
Harry Houdini (den weltberühmten Entfesselungskünstler) konnte man dafür gewinnen, sich am 10.04.1908 im Keiths Theater in New York aus insgesamt 8 Sätzen Weed Chains nebst 2 Autoreifen zu befreien.
Houdini brauchte unter den Augen vieler Journalisten und Schauerlustigen 29 Minuten um sich aus den Ketten zu befreien – Harry Weed hatte das erwartet. Über die Vorstellung wurde landesweit berichtet und Weed und seine Firma konnten sich vor Bestellungen kaum retten.

Im Jahre 1911 verkaufte er sein Patent, der Name der Firma blieb vorerst, allerdings verlagerte sich der Firmensitz nach Bridgeport/Connecticut. Bereits im Januar 1912 firmierte der neue Eigner unter American Chain Company Inc. Bridgeport/Connecticut und stellte neben den bekannten Weed Chains auch Wagenheber und anderes Auto-Zubehör her.
Die Firma existierte bis 2006, dann kaufte die Peerless Industrial Group sie auf.

 


Soweit die Vorgeschichte – nun ans Eingemachte:

Ich bin im Besitz einer Anleitung die, nach meinen Nachforschungen, mit einem Satz Rid-O-Skid Reifen Ketten (die günstigere Version der Weed Chains) ausgeliefert wurde. Sie ist in der max. 1 Jahr dauernden Übergangsphase (als 1911 unter Weed Chain Tire Grip Co. Bridgeport Connecticut firmiert wurde) gedruckt worden…

Die Anleitung ist auf einer ähnlich-A4-großen Seite gedruckt und auf jeweils ein Drittel gefaltet. Ich hab die Scans der Logik von vorne nach hinten und von links nach rechts geteilt, damit man die Details sehen kann, die bei einem All-in-One-Scan verloren gegangen wären.

Durch Zufall habe ich das Stück bei einem Flohmarkthändler, der auch online (eBay USA) verkauft, gefunden und für sehr kleines Geld abgegriffen. Es ist das bis dato älteste Stück das ich besitze und für seine 106 Jahre in einem wirklich guten Zustand.

 

Und was ist euer ältestes Stück Autogeschichte, das ihr besitzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.