Neues Schuhwerk für die kleine pummelige Französin

Mit den Kreuzspeichenfelgen auf der Babette war ich ja nie sooo glücklich….zum Einen waren sie leider schon arg angeranzt und mit Felgensilber dilettantisch übersprüht worden zum Anderen waren auch 2 der Reifen nicht mehr die besten. Zeit nach was Neuem umzuschauen. Auch sind die Kreuzspeichen auch nicht so ohne Weiteres legalisierbar aufm Twingo.
Meiner Meinung nach sind die ursprünglich für den letzten Renault 5 gebaut worden, da die von Intra und mit den Maßen 5,5×13 ET32 und der „Made in W  Germany“ Markierung vor 1991 hergestellt sein müssen..
Kurzum was Neues musste her.
Das ich da keine Serienstahlfelgen oder die „klassischen“ 7x13er Intra-Felgen draufmache, mit denen (gefühlt) jeder zweite Twingo I rumfährt, ist ja wohl klar.
Vor 14 Tagen wurde ich im eBay-Kleinanzeigen aufmerksam auf nen sehr günstigen Satz Alufelgen mit guten Hankook-Reifen in 175/60HR13 UND Gutachten für den Twingo I…. Angerufen – kurzerhand die 25 km nach Waldbrunn gefahren und die Dinger mir unter den Nagel gerissen. Das ich heute erst zum „Probieren“ kam lag an meinem vollen WE-Terminplan, gab einfach wichtigere Dinge wie z.B. Fiero fahren 😉

Heute war aber endlich mal Zeit dafür….

Das ist Vorher:

http://blog.makrochip.de/2014-05-31/01.JPG

und das Nachher:

http://blog.makrochip.de/2014-05-31/02.JPG

Es sind originale Borbet A in 5,5×13 ET 30. Bis ich die Dinger sah, wusste ich nicht mal, dass es die für Renault auch gab.
Auch nach intensiver Recherche im WWW konnte ich nirgends ein Bild von nem Twingo I mit Borbet A finden – also was ganz seltenes…. Auf dem Bild sind die Felgen noch arg dreckig (wie der Rest von dem Auto auch), also ab in die Stadt, Luftdruck ergänzen und die Fuhre durch die Waschanlage jagen…

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

http://blog.makrochip.de/2014-05-31/03.JPG

Hätte nich gedacht das die Felgen sooo sauber werden würden… Okay….die Nase müsste ein bissel runter, aber bis dato ist mir noch kein 40/00er Fahrwerk untergekommen (gabs früher für Corsa A und Kadett E von Weitec). Geht ja nicht um die Fahrphysik sondern rein um die Optik. Wobei mit mir schlankem 5-Tonner besetzt, dürte das schon so aussehen wie es soll 😉

Das ich seit der Vorstellung noch nichts groß zum Thema Babette geschrieben habe, hier noch ein paar Updates:

Als erstes wurden noch im Februar die Rückleuchten gegen die vom Phase III getauscht, da die imho viel besser zu nem roten Twingo passen und nen schön breiten Hintern machen…

Vergangenen Monat gabs dann für kleines Geld einen Hamsterhaken, damit ich auch wieder meinen Hänger durch die Lande ziehen kann.
Anhängelast ist jetzt nicht der Brüller, aber für meine Zwecke reicht sie aus.
Auch der Heckscheibenwischer der mir Ende Februar abgebrochen wurde, ist mittlerweile ersetzt.

http://blog.makrochip.de/2014-05-31/05.JPG

Da hinter der oberen Armaturenbrettabdeckung des Twingo so Einiges an Platz ist, habe ich kurzerhand da ne 12V-Steckdose verbaut um künftig mein Navi unabhängig vom Zigarettenanzünder betreiben zu können.

http://blog.makrochip.de/2014-05-31/04.JPG

Derzeit läuft das Ganze noch auf Zündungsplus… Endziel ist aber das ganze auf Dauerplus mit nem grün beleuchteten (passend zur restlichen Illumination im Twingo) Schalter zu beschalten, da der Akku des Navi hops ist, und ich nicht jedes Mal warten will, bis das Navi wieder hochgefahren ist, wenn ich den Motor abwürge oder kurz was einkaufen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.