Treffenbericht Rust ’n‘ Roll 2012 – Teil 2

Hier der 2. Teil des Treffenberichts vom Rust ’n‘ Roll in Pößneck 2012.

Ein Retrostyler BMW E28 mit Holzfolie, Lampenschirmchen und Sonnenschute

Vectra A im Race-Rat-Style…

nein Opel Blitz der im vorherigen Leben bei der Feuerwehr Dienst tat… technisch fit gemacht fuhr der Wagen auf eigene Achse zum Treffen

einer der wenigen A-Corsas auf dem Gelände…

Shit-Looker 190er Mercedes

Eins der wenigen alltagstauglichen V8-Vehikel auf dem Gelände

Ein „etwas“ tieferer Ovali mit vekupferten Felgen und Stosstangen…

auch vor dem Motorraum wurde nicht halt gemacht…

die einzigste Kadett E Stufe auf dem Treffen

schöner Mustang mit blubberndem V8

„dezentes“ Motorraumstyling 😉

schön patinierte VW-Bus-Pritsche mit „Samba“-Fenstern

Passat 35i „Stickerbomb Edition“ (leider nur Folie)

Escort MK3-Cabrio im Spät 80er/Früh 90er Style

\r\n\r\n

Der einzigste goldfarbene Wagen ausser meiner Wanderdüne auf dem Gelände…

Ford Granada I in mattschwarz

Derber IFA mit Kofferaufbau

Eines der zahlreichen Vehikel das extremst lautstark über das Gelände bewegt wurde…

der Golf II von 2 Freaks aus Italien…. aus der Gegend von Bologna sind die Jungs 1423 km (!!!!) angereist um aufm Rust ’n‘ Roll zu feiern. Dies wurde mit dem Pokal für die weiteste Reise (verdient) belohnt

Witziges Detail der genähte Kotflügel

Wunderschönes A-Commodore-Coupe

Hardcore Ratte auf Polo 2F-Steilheck-Basis…

extreme Details wohin das Auge reicht…

eine respektable Aufklebersammlung gehört zum guten Ton…

\r\n\r\n

Und die Jungs von den Kings of Cruisin klären die Ossis auf : „To Schbätzle ghärt Sooos!“ (hochdeutsch: Zu Spätzle gehört Soße!“)

sehr psychedilisches Farbenspiel an einem BMW E30

W124er Ratte, die ordentlich auf der Motocrossstrecke ackern musste

Auch Mädels bauen und fahren Ratten….. Polo 2F GT in matt-lila

dezenter Audi 90

Corsa A Hardcore Ratte

Nahezu orginaler Astra F 16V

Wartburg 311

Lada Niva in authentischer Optik 😉

Fetter Dodge RAM mit Zwillingsbereifung

auch der Corrado ist mittlerweile schon so alt das er aufs RNR darf (die ersten standen 1988 in den Showrooms)

Mit Tafellack lackierter Passat 35i-Facelift (und ziemlich kranker Beschriftung *gg*)

Opel Corsa B als Shit-Looker

Franzosen waren recht selten auf dem RNR…hier ein Renault Clio I

auch Japaner waren recht selten vertreten

C-Rekord-Caravan

ein seltener Anblick: Mercedes W210 in mattschwarz

Kübelwagen-Breitbau

Geiles Skyline-Styling an einem Seat Ibiza

Golf 3 Ratten-Mix (Rost, matter Lack und Stickerbombing am Heck)

Interesantes Stosstangenstyling an einem Polo

hier in der Nahaufnahme…. diverse Bierdeckel und ein altes Mopedschild.

Ein besonderes Highlight gab es gegen abend zu sehen: „Smokin‘ Joe“ in Aktion:

Dieses ulkige Gefährt sollte wenige Stunden später zum „Best of Show“ gekürt werden…. Angetrieben wurde diese Schubkarre durch eine Stihl-Kettensäge die fest montiert in der Ladefläche der Schubkarre wurde und über ein Loch mittels einer Motorradkette das Vorderrad antrieb…. nicht schnell aber sehr spektakulär…schicker E-Kadett mit „Rust Flames“

krasser Passat 32B Variant….man beachte den Baum der (scheinbar) aus der Motorhaube wächst

E-Kadett Caravan mit sehr seltenem CD-Design-Bodykit

Ford Mondeo im 12M-Look 😉

interessanter Gag… die zum Durchfahrtsweg zeigende Radarkamera-Attrappe die sogar blitzte

Atlas und sein neuer Kumpel (ein aus Schrottteilen eine Opelmotors aufgebauter Hund)

eine der 4 Bands die am Samstag mittag ordentlich Gas gaben…

dann war es endlich soweit der Bürgermeister von Pößneck Michael Modde alias DJ Modde gab sich die Ehre und legte ein ca 1 1/2 stündiges Set mit Rock-Klassikern auf. Bei uns im Westen würde sich das kein Kommunalpolitiker trauen… Hut ab!

Der Sonntag morgen begrüsste uns mit einem malerischen Sonnenaufgang…. und recht frischen Temperaturen:

Interessanter Fake der erst auf dem zweiten Blick auffällt

Der herzliche Umgang auf dem Treffen ist legendär… einer der Besucher hatte nachts noch gegrillt und nicht alles geschafft zu essen… mit dem Hinweis „Hab isch gegrillt! Kannste haben!“ hat er das Ganze auf der Motorhaube seine Wagens drappiert…

Ultra lies sich noch von einem Fotografen mit einer Old School Kamera ablichten…. interessant ist das Photoapparte dieser Art bis heute noch hergestellt und verwendet werden (oft im asiatischen Raum)

dann hies es zusammenpacken und auf die Strasse…. die Rückfahrt verlief recht unspektakulär…. ausser unserer Einkehr in „Toschi’s Station“ ein sehr schönes Restaurant am Autohof in Zehla-Mehlis… lecker Essen für kleines Geld und guter Service….*daumen hoch*

Am Rasthof „ob der Tauber“ in Tauberbischoffsheim endete unsere gemeinsame Reise mit einer längeren Pause. Und einem einstimmigen Resumé : „Geil wars!“

(c) by Schweineri

1 Gedanke zu „Treffenbericht Rust ’n‘ Roll 2012 – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.