Treffenbericht Rust ’n‘ Roll 2013 Teil 2

Hier nun der 2. Teil meines Treffenberichts (den ersten Teil findest Du hier):
Als ich nach dem Hillclimb ins Forumsbasislager zurück kam hatten wir Zuwachs. Forummitglied „Miss“ war mit ihrem 2,5 Jahre alten Sohn gekommen um die kurz danach startende Ausfahrt zusammen mit Robin in meinem Herbert mitmachen zu können

Damit es uns nach 2 Jahren nicht langweilig wird, hatte die Orga eine neue Route ausgearbeitet die mit weniger schlimmen Bergpassagen mit Staus (in den letzten Jahren gabs viele Wagen mit kochendem Kühlwasser) dafür mit eindrucksvollen Aussichten auf den ganzen Rattenschwanz vor und hinter dem eigenen Fahrzeug beeindruckte…

Da die Geschwindigkeiten zwischen Schrittgeschwindigkeit und max. 30 km/h lagen und grösstenteils über abgelegenere Kreisstraßen führte, konnte man in akrobatischen Positionen nach interessanten Motivpositionen beim Fotographieren suchen.

bei einem der wenigen längeren Stops sprangen Miss und Robin aus dem Auto und schossen Bilder, wobei auch Dieses vom Herbert entstand

Das grosse Finale fand wie gehabt auf der grossen Promenadenstraße in Pößneck statt, wo sich dank eines Kreisverkehrs als Wendepunkt die Autos begegnen… Robin, der immens beeindruckt war, schwingte sich aus der hinteren Beifahrertür und machte diese beiden Videos vom Corso


Der große Abschluss fand wie die Jahre zuvor auch, auf dem Parkplatz an der Shedhalle in Pößneck statt, wo 2 Eiswagen auf die aufgeheizte Meute warteten, um Diese abzukühlen.



Nach der Ausfahrt war ein länger Ausflug über das weitläufige Gelände angesagt..
Volvo mit Pinstriping und gefrenchten Lampenringen, Blinkern und Heckleuchten

traumhafter 71er Opel Diplomat B V8 in freundlchem lebensbejahendem Schwarz

Dieser Mercedes /8 Leichenwagen, der in seinem ersten Leben in Italien seinen Dienst verichtete, war mehr als heftig modifiziert. V8 Motor, hochglanzpolierte Felgen und als besonderes Feature einen Sarg, dessen Deckel sich auf Knopfdruck anheben lies und den Blick auf die dort verbauten (beleuchteten) Subwoofer frei gab.

Tiefergelegter Lada Niva und Simson Schwalbe in „Edelrost stahlfrei“

Schöner B-Kadett mit viel Chrom und Atiwe-Felgen
Selbstverständlich war eine stattlicher Anteil an Trabanten auf dem Gelände zu finden,…

…aber auch diverse V8-Rat Rods nach amerikanischem Vorbild

Interessant auch dieser (falsch beflaggte) Mercedes W116 der früher im Dienste der rumänischen Botschaft stand

Ein Corsa A Pick Up mit Top Chop

Dieser VW Caddy hatte eine Sonderstellungen. Er wurde im Gegensatz zu den anderen Extremumbauten nicht auf 5-Tagesnummern zum Treffen gefahren sondern war mit regulärer Zulassung und Kennzeichen allerdings „nur“ mit 40 km/h-Zulassung unterwegs

Auch ein sehr seltener Anblick: GAZ 69-Jeep aus der ehemaligen Sowjetunion

Einer der wenigen Ford Granada I auf dem Gelände

Auch extrem umgebaute Motorräder mit Strassenzulassung waren vertreten wie das „War-Bike“

VW Derby I in unschuldigem hellblau mit Chromstossstangen und epochengerechten BBS Alu-Felgen in 13″

Der grosse Showabend am Samstag wurde mit der Verleihung der Pokale, dem knapp 2 stündigen Auftritt von DJ Modde (der amtierende Bürgermeister von Pößneck) der die Meute kräftig mit Rock-Klassikern einheizte und fand einen fulminanten Abschluss mit der Rockabilly-Combo Boppin B‘


der Sonntag morgen war geprägt von Erschöpfungszuständen und Aufräum- bzw. Abbauarbeiten. Der eine Tag/Abend mehr zehrt deutlich mehr an den Kräften als die bisherigen Rust ’n‘ Roll’s.
In Hinblick auf den Schlafmangel aller Fahrer über das Wochenende, fuhren wir mit 100-120 km/h über die Autobahn heim.
Hier ein Blick unserer kleinen illustren Gruppe an einem Rastplatz bei ungefähr der Hälfte der Strecke von rund 340 km.
Von links nach rechts: Matz’s „General FischLEE“, Robin Garnter’s Kadett C (ehemaliges Behördenfahrzeug der ruandischen Botschaft) und mein Herbert
Alles in allem wieder ein schönes Event, und die Meisten werde ich spätestens wieder auf dem Rust ’n‘ Roll 2014 sehen…

20.11.2014: Es wird leider keine weiteren Rust’n’Roll-Treffen mehr geben, da diverse Probleme und Vorfälle dem Treffen die Grundlage entzogen haben. Ich bin froh das ich bei dieser letzten Party der Superlative (über 840 Fahrzeug und 1200 Personen) dabei sein durfte und teile hier noch das offizielle Video zum Treffen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.